restart: viel trinken, taschentücher bereithalten und 17 fr. für die zugfahrt bezahlen.

was war das bloss für ein riesen haufen müll auf dieser seite? alles deaktiviert. P wäre gar nicht erfreut, bzw. würde sich mit hämischen lachen darauf stürzen und es total auseinandernehmen. das musste weg. mein gott, das ist schon alles so lange her, es war zeit fürs entmüllen.

thema restart ist momentan schrecklich aktuell. neustart vom tag (wieder nüchtern) und dann die besprechung des neustarts unseres absoluten starlehrers von latein. er möchte auch neu anfangen, nur an einer anderen schule. alle damen haben wie schlosshunde geheult, während er versuchte seine beweggründe anhand eines schemas zu erklären - vermutlich so rational damit er nicht auch anfängt zu weinen. die herren grinsten emotionslos in die reihen, verteilten taschentücher, boten schultern an und ich konzentrierte mich mit aller kraft auf die kringel, die aus meinem kugelschreiber flossen. ein kringel nach dem anderen, wirklich schöne. es ist ein jammer. so einen lehrer gibt es einfach kein zweites mal. es braucht keinen dr. frankenstein mit blitzen um etwas totes wieder lebendig zu machen. nur ihn. latein lebt, solange er es unterrichtet.

ja und heute abend höre ich mir einen vortrag an, ob journalismus die türe zu meinem grossen neuanfang an der uni ist. ich bin mir bis heute nicht sicher. das praktikum hat mir eine dahinvegetierende bünzli-zeitung vorgestellt, die nur zur berichterstattung und informationsverteilung gedacht ist. wenn ich da neon lese (die letzte ausgabe war SCHON wieder genial... wie machen die das bloss?) ist es schon was ganz anderes. das ist das journalistenparadies. spannende artikel, verschiedene stile, keine tabus, humor, gefühl, politik, sinnloses und andere themen aus ihrer schatzkiste... sowas wärs doch, nicht wahr?



aaah aber schule. dieser verfluchte test gestern. die mikrofrau mit dem rosa pulli, deren gesicht ich ohne meine brille praktisch nicht ausmachen konnte und charmeloser als R2D2 immer wieder die selben sätze runterratterte (please make sure your mobile phones are switched off; place your bottles on under the desk; have your ID ready for a short ID-check; don't open the paper before being told; please place ALL your bottles under the desk...) war echt ein knüller. nach jedem paper kam man fast hirntot aus dem riesigen saal und hatte immer noch lauter auszufüllende A-D Kästchen vor sich schweben. Das aller beste war das Start-BING der Listenings. es klang exakt wie das klingen für die stewardessen im flieger. ich erwartete schon fast, dass die flügeltüren aufschwingen und ein heer lauda-ladies mit getränkewagen reinrollen. die mikrofrau hätte sicher einen anfall bekommen. so viele flaschen, nicht unter dem schreibtisch....



abgeschweift. also neuanfang ist komisch. vielleicht sollte man es öfter machen. ich hätte es auf jeden fall früher tun sollen. bald ist mein 18. und dann werde ich zu einem grossen neuanfang genötigt. wo ist peter pan wenn man ihn mal braucht? ich möchte meine hängematte nur mit duke ellington und baileys teilen und nicht mit krankenkassen-schrott und steuerbelegen.



aber hey, das kommt halt auch noch. jetzt muss ich mir noch überlegen, ob ich ein geständnis mache um damit unter umständen einen abrupten unterbruch einer freundschaft hervorzurufen, oder ob ich meine bewährte schweigemethode beibehalte. mal sehen. und jetzt suuuuuuuuum-ping: restart

1 Kommentar 18.6.09 15:59, kommentieren